Abbruchbeschreibung

Abbruchbeschreibung

Abbruch eines zweigeschossigen Wohngebäudes in Straße 38 Hamburg

Das vorhandene zweigeschossige Gebäude stammt nach unseren Erkenntnissen aus dem Jahre 1881 und wurde circa 1965 umgebaut. Es befindet sich in einem verwahrlosten Zustand. Große Teile der ursprünglichen Innenausstattung sind nicht mehr oder schlecht erhalten. Das Gebäude ist ein verputzter Mauerwerksbau mit Holzbalkendecken. Die Kellerdecke ist ein gemauertes Gewölbe. Das Keller- und Erdgeschoss des vorhandenen Gebäudes war bisher gewerblich genutzt. Im ersten Obergeschoss und im Dachgeschoss befinden sich insgesamt drei Wohneinheiten, wobei die im Dachgeschoss befindliche Wohneinheit aus zwei Zimmer ohne Bad, Küche und WC besteht.

Über den geplanten Abbruch wurde das Denkmalschutzamt bereits informiert, welches gegen den Abbruch keine Einwendungen hatte.

Der Abbruch soll im Abtrage- und ein einriss Verfahren erfolgen. Es ist vorgesehen für den Abbruch einen Bagger einzusetzen, wobei das abzubrechende Gebäude nicht eingerüstet werden soll. Die Staubbelästigung soll durch Nässen weitgehend gemindert werden. Das Abbruchmaterial soll ohne Zwischenlagerung laufend abgefahren werden, wobei der Transport des Materials auf den Decken per Hand oder Schubkarre erfolgen soll.

Schadstoffhaltige Verunreinigungen des Abbruchmaterials sind nicht bekannt, ebenso asbesthaltiger Baustoffe. Sollte bei Abbruch herausstellen, dass Vorstehendes Material vorhanden ist wird der Abbruchunternehmer verpflichtet dieses Sach- und fachgerecht zu entsorgen und hierüber Nachweis zu führen.